Personalisierte Spotify Playlisten erfreuen die Nutzer:innen. Doch was bedeutet das für dich als Künstler:in konkret? Hier ein Beispiel mit der New Music Friday Playlist.

Im November 2018 hat Spotify einige Tests betreffend personalisierten Playlisten durchgeführt. Unter anderem mit der New Music Friday Playlist. Bei mir wurde die deutsche Indie-Pop Band DOTE angezeigt, bei meinem Bekannten nicht:

Wie teile ich meinen Song in der Playlist mit den Fans?

Der grosse Vorteil der personalierten Playlisten ist, dass deine Musik effizient an die Leute ausgepsielt wird, die auch daran interessiert sind.

Was in der Beta Phase noch nicht möglich war, ist nun machbar. Die Rede ist von individuellen Playlist Links die deinen Release enthalten. Dazu musst du lediglich deinen Spotify for Artists Account aufrufen, dort den Musik Reiter öffnen und dann Playlists auswählen. Hier siehst du eine Info, wenn es sich um eine personalisierte Playlist handelt. Klicke dann auf das Link Symbol. So wird deinen Follower:innen auf den Sozialen Medien garantiert die Playlist Version angezeigt, die deinen Song enthält.

Personalisierte Playlist, Spotify Personalized Playlist

Welche Playlisten sind davon betroffen?

Welche Playlisten davon betroffen sind ist noch unklar. Aus eigenen Beobachtungen kann ich sagen, dass die New Music Friday*, Kaffeehausmusik, Swiss Made, Schweizer Mundart, Gegen den Strom, Feelgood Pop, Sommergefühle (sprich Herbst-, Winter-, Frühlingsgefühle ebenfalls), Deutscher Indie Listen personalisiert sind. Du wirst es definitiv via deinem Spotify for Artists Account mitbekommen 🙂

Das offizielle Statement inklusive Case Studies betreffend Klickzaheln kannst du hier nachlesen.

*Offiziell wurde das noch nicht kommuniziert, auch im Spotify for Artists Account ist es nicht ersichtlich. Stand März 2019 sind die NMF Listen jedoch bei diversen Nutzer:innne unterschiedlich (eigene Beobachtungen).